Skip to: site menu | section menu | main content

Philipp-Keim-Schule Diedenbergen

Currently viewing: Willkommen

 

Erfolgreiche Kicker bei den 4. Fußball-Stadtmeisterschaften

Willkommen >>

Grundschüler auf Torejagd

 

Philipp-Keim-Schule und SG Nassau Diedenbergen richten Schul-Stadtmeisterschaft aus

 

 

Diedenbergen. (mlm) – Doppelpass und Torschuss statt Deutsch und Rechnen – diesen „Stundenplan“ fanden die Jungen und Mädchen, die bei der Hofheimer Gundschul-Stadtmeisterschaft dabei waren, natürlich klasse.

Zum vierten Mal richteten die Philipp-Keim-Schule Diedenbergen und die SG Nassau Diedenbergen gemeinsam das Turnier aus, an dem diesmal wieder 16 Mannschaften von sechs Hofheimer Grundschulen mit mehr als 200 Nachwuchskickern teilnahmen. Sie lieferten sich auf dem Kunstrasenplatz der SG Nassau Diedenbergen bei insgesamt 32 Partien viele packende Duelle und wetteiferten um den Turniersieg in den beiden Altersklassen.  Die Wanderpokale nahmen am Ende Marxheimer Grundschüler, die sich in der Altersklasse der Erst- und Zweitklässler durchsetzen konnten, sowie die Dritt- und Viertklässler der Pestalozzi-Schule in Empfang. Gewonnen hatten am Ende aber alle Teilnehmer – nicht nur, weil jeder Nachwuchsfußballer eine Medaille mit nach Hause nehmen konnte. Vor allem hatten alle Turnierteilnehmer jede Menge Spaß.

 

Spaß am Fußball zu vermitteln und den Kindern Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten aufzuzeigen – das ist auch das Hauptanliegen der Kooperation zwischen der Philipp-Keim-Schule und der SG Nassau Diedenbergen.  Seit nunmehr fünf Jahren besteht in Diedenbergen die Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein. In diesem Schuljahr gehören der Fußball AG der Philipp-Keim-Schule mehr als 30 Jungen und Mädchen an, die im zweiwöchigen Rhythmus von Jugendbetreuern der SG Nassau trainiert werden und das kleine Fußball-Einmaleins lernen.  Da die Nachwuchskicker natürlich nicht nur trainieren, sondern auch spielen wollten, richten die Philipp-Keim-Schule und die SG Nassau alljährlich das Grundschul-Turnier aus.

 

Mit von der Partie ist auch alljährlich der Förderverein der Philipp-Keim-Schule, der die von den Eltern gespendeten Kuchen sowie kühle Getränke anbot.  Den engagierten Helfern galt somit auch der Dank von Elke Dick, Rektorin der Philipp-Keim-Schule, und SGN-Jugendleiter Michael Müller, die für die Organisation des Turnieres verantwortlich waren.  Ein Sonderlob verdienten sich die Schiedsrichter Luca Heinsdorf und Luigi Aiello vom SV 09 Hofheim sowie Meba Karnapke und Peter Landsmann – sie hatten mit den ausnahmslos fairen Partien zwar auch nicht viel zu tun, benötigen allerdings einige Ausdauer.

 

Die Turniersieger hießen genau genommen „Polen“ und „Belgien“ – jedem Team war ein Ländernamen zugeordnet worden, und passend zur bevorstehenden Weltmeisterschaft trafen somit die verschiedensten Fußballnationen aufeinander.  Da schafften es dann auch mal die Finnen ins Finale: Das Team der Heiligenstockschule, die im vergangenen Jahr beide Pokale gewonnen hatte, erreichte beim Turnier der Klassen 1 und 2 ins Endspiel. Dort musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen, wobei die Pestalozzischüler das nötige Schussglück hatten.  Auch beim „kleinen Finale“ gab es ein Neunmeterschießen, hier setzte sich die Wilhelm-Busch-Schule Langenhain gegen die Kicker der Wallauer Taunusblickschule durch. Die weiteren Plätze belegten in dieser Altersklasse die Pestalozzischule, das Team 2 der Heiligenstockschule sowie die Gastgeber der Philipp-Keim-Schule und die zweite Mannschaft der Wilhelm-Busch-Schule.

 

Spannend  ging es auch bei den Finalspielen der Dritt- und Viertklässler zu. Hier musste sich die Taunusblickschule Wallau im Endspiel der Pestalozzischule geschlagen geben. Das Team 2 der Heiligenstockschule sicherte sich den dritten Platz im Spiel gegen die Philipp-Keim-Schüler, und auch Team 1 der Heiligenstockschule behielt im Platzierungsspiel gegen die Mannschaft Wilhelm-Busch-Schule 2 die Oberhand. Im Neunmeterschießen wurde die Partie zwischen der Wilhelm-Busch-Schule 1 und der Grundschule Marxheim zugunsten des Teams aus Langenhain entschieden.