Skip to: site menu | section menu | main content

Philipp-Keim-Schule Diedenbergen

Currently viewing: Willkommen » Schulgeschichte

Schulgeschichte

Die erste Schule in Diedenbergen befand sich in der Pfarrgartenstraße Nr. 10,
das zweite Schulhaus im Ort war das heutige Rathaus.
1958 zog die Schule in den Oberen Haingraben.
Unsere Schule im Oberen Haingraben wurde 2000 noch einmal vergrößert.

Die ersten Lehrer in Diedenbergen
»Der erste Lehrer, der sich in den hiesigen Kirchenregistern vorfindet, war Eckard
Hunold, welcher im Jahr 1657 einen Sohn taufen ließ , 1666 war derselbe noch da.«
Um die Zeit von 1657-1666 unterrichtete der Schullehrer Eckard Hunold in Diedenbergen.
Von 1784 -1822 war Johann Heinrich Keim Lehrer in Diedenbergen.
Nach seinem Sohn Philipp Keim ist unsere heutige Schule benannt.

Wer war Philipp Keim?
Philipp Keim wurde am 7. November 1804 geboren.
Im Alter von 17 Jahren erblindete er durch eine schwere Krankheit und konnte nicht mehr in seinem Beruf als Küfer arbeiten.
Der Herzog von Nassau hatte Mitleid mit ihm und schenkte ihm eine Drehorgel und befreite ihn von Steuern und Abgaben.
Als Dichter und Zeitungssänger zog er mit seiner Frau Lisbeth durch das Land, bevor er 1884 in Diedenbergen (im heutigen Philipp-Keim-Haus) starb.

(Schülertext)

Back to top